Zunftnews 2021

15. August 2021, Traditioneller Sommer-Plausch

Sommerplausch der Wey-Zunft Luzern

Das VK2021 hat am 15. August zum Sommerplausch nach Rothenburg ins Wüeschti eingeladen. Bei Traumwetter sind diesem Aufruf über 60 Zünftler mit ihren Familien gefolgt. Sie alle erlebten einen wunderschön-frohen Nachmittag!

Nach dem gemeinsamen Apero – bei herrlichem Sonnenschein - wurden wir mit einem hausgemachten, köstlichen Salatbuffet überrascht. Zudem gab es Pommes Frites und eine vielfältige Auswahl von etwa zehn verschiedenen Fleischvarianten auf dem Grill. Die Familien Imgrüth und Locher verwöhnten die Zunftfamilie in geselliger Runde. Wir wurden so richtig verwöhnt. Was gibt es Schöneres, als an einem lauen Sommertag einen reichhaltigen Grillplausch zu geniessen?

Den vielen Kindern wurde auch viel geboten. Spiele wie Ping-Pong, Beachball, Trampolin, Luftpistolenschiessen waren beliebt. Gefragt auch das Wasserballon werfen, das war das grosse Highlight. Für den «Gluscht» fehlten auch nicht Winnetou- oder Raketen-Glacen…

Die Zeit verflog im Nu. Erst nach 16 Uhr machten sich die meisten auf den Heimweg.

Die erlebte, frohe Geselligkeit liess sich in den Augen der Zünftler ablesen.

Das ganze VK darf sich über den Erfolg des schon traditionellen Sommerplausch für die Zunft-Familie freuen. Auf Wiedersehen im nächsten Sommer!

Text/Fotos: Till Rigert / Christian Lamart
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

26. Juli 2021, Traditionelle Sommer-Mondscheinfahrt

Auf und am Vierwaldstättersee

Rund 50 Zünftler inkl. VK 2021 trafen sich vor dem KKL zur «Mondscheinfahrt» am 26. Juli. Für einmal zeigte sich der Sommer nicht von der besten Seite und nach den turbulenten "Hochwasser Tagen" regnete es auch munter den ganzen Nachmittag in Luzern. Trotz diesem kleinen Wehrmutstropfen, durfte das VK eine Rekord Beteiligung vermelden.

Nach dem schon traditionellen Apéro beim Wagenbachbrunnen wurden pünktlich um 18.07 Uhr am Landungssteg Nr. 3 die Leinen gelöst. Eine gemütliche Fahrt führte die heitere Gesellschaft mit dem «Shuttle-Schiff» der SGV den Ufern des Vierwaldstättersees entlang bis zur Haltestelle Kehrsiten-Bürgenstock.

Dort angekommen, ging man zu Fuss hoch - Richtung Restaurant "Mathisli".

Mittlerweile zeigte sich auch wieder die Sonne und so wurde der abendliche Spaziergang auch gleich genutzt um mit anderen Zünftler über die doch sehr spezielle Corona Zeit zu diskutieren. Alle freuten sich darauf wieder im Zunftkreis anzustossen und einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Das Vergnügungskomitee unter der Leitung von VKP Richi Huber - war dafür besorgt, dass das grandios schmeckende Abendessen inklusive Dessert an die Tische gebracht wurde. Zuerst durften wir einen leckeren Sommersalat geniessen gefolgt von einem Rindsbraten mit Kartoffelstock und Gemüse.

Abgerundet wurde das Ganze mit einem Hausgemachten Apfelweihen.

Zunftmeister Rolf Birchler bedankte sich bei den Organisatoren sowie dem VK 2021 für diesen tollen Anlass und zeigte sich hocherfreut über diese grosse Beteiligung von Zünftlern.

Die «Mondscheinfahrt» endete um 23 Uhr in Luzern, und das Wetter hatte bereits wieder von Sonne zum mittlerweile normalen Sommerwetter umgeschlagen, sprich es regnete wieder einmal. Ein grosses Dankeschön gebührt dem Vergnügungskomitee unter der Leitung von Richi Huber für die Organisation des gemütlichen Abends und der Möglichkeit in der Zunftgesellschaft wieder einmal einen solchen Event zu erleben.

Text/Fotos: Kusi Fischer/ Ivan Wey
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

25. Juni 2021 Hornussen - ein Brauch von Alters her...

Die zweite Mondscheinfahrt der Wey-Zunft

Eine kleine Gruppe von Zünftlern schlossen Bekanntschaft mit dem urschweizerischen Brauchtum «Hornussen»: eingeladen von der Hornussen Gesellschaft Luzern, die 2017 sein 100-jähriges Bestehen feiern konnte.

Nach einem erfrischenden Apéro beim Kiosk Allmend pilgerten alle auf das Feld auf der Allmend.

Begeisterte Hornusser klärten auf über das einzigartige Spiel im Freien. Hornussen ist eine Schweizer Mannschaftssportart, die in einigen Kantonen des Schweizer Mittellandes betrieben wird, hauptsächlich im Kanton Bern. Das Spiel besteht für die schlagende Mannschaft darin, eine Kunststoffscheibe (den «Hornuss» oder kurz «Nouss») so weit wie möglich zu schlagen. Die gegnerische Mannschaft versucht den anfliegenden Nouss so früh wie möglich, spätestens jedoch vor dem Auftreffen am Boden des Spielfeldes, mit einer flachen Abfangschaufel (der «Schindel») zu stoppen.

Ein heidnischer Brauch
Es war früher ein heidnischer Brauch, brennende Holzscheite vom Berg ins Tal zu schlagen. Damit sollten Geister vertrieben werden. Mit der Zeit verlagerte sich das Hornussen in die Täler. Entstanden aus einer uralten traditionellen Spielweise, ist Hornussen bis heute ein beliebtes Spiel geblieben; ein Mannschaftsspiel.

Auf dem Feld versuchten sich die Wey-Zünftler – mit unterschiedlichem Erfolg – beim Abschlagen. Sie erfuhren, welche Konzentration, Körperspannung und Technik erforderlich ist, um die «Nouss») überhaupt zu treffen.

Es braucht jedoch noch ein paar solche Mondscheinfahrten auf das Feld - bis die Wey-Zunft fürs nächste eidgenössische Hornusser-Fest zugelassen wird…

Text/Fotos: Till Rigert / Christian Lampart
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

10. Juni 2021 Zunftmeisterausflug 2021

Zunftmeisterausflug 2021

Der Einladung unseres Ehrenfesten Zunftmeisters Rolf Birchler folgten ca. 25 AZM.

Über Land, rund um den Sempachersee

Nach der Begrüssung am Ort der Besammlung, altes Zeughaus, Murmistrasse 6023 Rothenburg, bestiegen wir um 14:00 Uhr den bereitstehenden Postauto-Oldtimer. Die gemütlichen Fahrt führte uns via Neuenkirch, hinauf zur Grenze Ruswil – Nottwil.

Bei der «Flüsskapelle» bekannt als Wallfahrtsort (vor allem wenn man Zahnschmerzen hat) wurde ein Apéro-Halt eingeschaltet. Bei süffigem Weisswein, Bier und Mineralwasser und etwas Salziges genossen wir den herrlichen Ausblick auf den Sempachersee. Die schattenspendenden Linden luden zum Verweilen und diskutieren ein.

Nun ging die Fahrt weiter via Sursee nach Rothenburg zum alten Zeughaus. Unser Chauffeur erzählte immer wieder Interessantes über die Gegend. Er machte auch ab und zu gebrauch vom Drei-Klang-Horn was eigentlich nur auf Bergstrassen gestattet wäre.

Kutschen, Kutschen, Kutschen

Im alten Zeughaus Rothenburg durften wir im Anschluss an die schöne Rundfahrt ein Kutschen-Museum besichtigen, das ganz in privatem Besitz ist. Mehr als 90 Kutschen in allen Varianten sind zu sehen. Vom Einspänner bis zum Fünfspänner ist alles vorhanden. Jagdwagen, Dressurwagen, Landauer und sogar eine alte Postkutsche ist in dieser Sammlung zu sehen. Am meisten wurden die alten «LFK-Kutschen» bestaunt, die wieder in altem Glanz dastehen, also nicht mehr blau-weiss.

Bei den Rothenburger Schrebergärten

Nach der 2 Stunden dauernden Besichtigung der alten Fuhrwerke wurden wir zu den Schrebergärten der Rothenburger verschoben, wo wir von der Frau unseres Zunftmeister mit ihren Helferinnen erwartet wurden. Bei herrlichem Sonnenschein wurde uns ein feiner Apéro serviert. Anschliessend wurden wir im «Clubhaus» mit einem von alt-Weibel Edgar Ming gelieferten Nachtessen verwöhnt. Das Dessert wurde dann wieder an der untergehenden Sonne genossen.

Rolf du hast uns einen tollen Ausflug und feine Bewirtung beschert. Herzlichen Dank.

Text: Alois Bucher AZM
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

5. Mai 2021 Hut- und Plakettenübergabe an Jungzünftler

Jungzünftler erhalten Hut und Plakette

Am Mittwoch 5. Mai 2021 hat der Zunftrat unter Einhaltung der Covid-19-Bestimmungen die vier Jungzünftler getroffen.

In einer kleinen aber würdevollen Zeremonie haben Zunftmeister Rolf Bichler und sein Weibel Remo Bucher Zunfthut und Plakette an die Jungzünftler Giovi Imbroinise, Urs Langenstein, Christian Lampart und Markus Fischer überreicht.

Die Vereidigung der vier Jungzünftler findet anlässlich der nächsten Inthronisation der Wey-Zunft Luzern statt.

Text/ Fotos: Till Rigert/ Heinz Steinmann
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

26. März 2021 Mondscheinfahrt Osterüberraschung

Mit «Drive(-In)» zum Osternäschtli

Der Osterhase hat sich zusammen mit dem VK zu Ostern etwas Spezielles ausgedacht, damit die Zünftler in dieser schwierigen Zeit etwas Kontakt pflegen können. Er hat zum Abholen eines Osternäschtli aufgerufen.

In Emmen bei der Garage von Hess-Car wurde ein Drive-In eingerichtet, so dass jeder Zünftler sein Osternäschtli Corona-Konform mit dem Auto oder sogar Motorrad abholen konnte. «Es hed so langs hed» war das Motto. Es schien, als ob die Wey-Zünftler es kaum erwarten konnten, die Kameraden wieder mal (wenn auch kurz) zu sehen. Gross war teilweise der Andrang, die Autokolonne zog sich bis zur Strasse hinaus und man wähnte sich teilweise wie bei einem Fastfood-Riesen.

Mit Freude wurde das gut gefüllte Osternäschtli von unserem VKP Richi Huber an die Zünftler übergeben. Manchmal reichte es sogar beim Hinausfahren zu einem kurzen Schwatz mit unserem Zunftmeister Rolf Bircher. Im Nu waren die Osternäschtli weg, so dass sich der Osterhase und das VK über eine gelungene Überraschung freuen durften.

Das VK bedankt sich über die rege Teilnahme der Zünftler. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön geht an André Hess für die Benutzung der Garage.

Wie sagte doch schon Pink Panther: «Es ist noch nicht aller Tage, wir kommen wieder, keine Frage». Unter diesem Motto freut sich das VK auf den nächsten Anlass mit den Zünftlern zusammen.

Text/ Fotos: Ivan Wey / Christian Lampart
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

15. Februar 2021 Corona-Güdismontag

Die Wey-Zunft hat ihren Güdismäntig Corona-Konform mit ganz wenigen Aktionen durchgeführt. 

Der Wey-Frosch welcher immer am Umzug durch die Neuzünftler gezogen wird, wurde in diesem Jahr auf dem Lastwagen durch die Stadt gefahren. 

Am Strassenrand zauberte diese Aktion vielen Passanten ein Lächeln ins Gesicht. 

Auch waren am Nachmittag einige Frösche in der Stadt zu sehen gefüllt mit Orangen für die Passanten um an den Wey-Zunft Güdismäntig zu erinnern.

Nun freuen wir uns auf eine rüüdige Fasnacht 2022! 

Corona-Güdismontag Video

Text und Fotos: Heinz Steimann
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

09. Februar 2021 Plakettenübergabe der Galli-Zunft Kriens

Gallivater Markus, Weibel Dani und Präsident Sämi waren zu Gast im Pulverturm. Mit grosser Freude durfte die Wey-Zunft auch in diesem Jahr die Krienser-Fasnachtsplaketten und Grossplakette entgegen nehmen. Auch die „Gallischnöre“ fehlte nicht.

Diesmal war es halt nicht im gewohnten tollen Rahmen bei der Inthronisation des Gallivaters.
„Be Spiis ond Drank“ fand der kleine feine Anlass im Pulverturm statt.

Text und Fotos: Heinz Steimann
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

07. Februar 2021 Bescherungsfahrt Blindenheim Horw

Die etwas andere Bescherungsfahrt (nach Corona-Regeln) der Wey-Zunft Luzern vor dem Blindenheim Horw.

Auch Convid-19 hinderte den Weyzunftmeister Rolf Birchler nicht, zusammen mit einem Mini-Gefolge, den Bewohnerinnen und Bewohnern des Blindenheim Horw, den seit Jahrzehnten, traditionellen Fasnachtsbesuch abzustatten. Die «Frässpäckli» wurden vorab geliefert, die Guggerklänge kamen aus der Dose und die Grussworte durch ein Megafon zur abgemachten Zeit vor das Wohn- und Pflegeheim des Blinden-Fürsorge-Verein Innerschweiz geliefert. Ein hoffentlich einmaliges Ereignis, dass aber manch einer oder einem älteren Fasnächtler ein Lächeln auf das Gesicht zauberte und ihn von den schöneren Zeiten der Fasnacht träumen liess.

Text und Fotos: Heinz Steimann
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

05. Februar 2021 Der 2. traditionelle Besuch (nach Corona-Regeln) der Wey-Zunft im Betagtenzentrum der Viva auf Wesemlin

15.45 Uhr Einmarsch des Zunftmeisters 2021 Rolf Birchler mit Weiel Remo Bucher und Fähndrich Erich Moser und Übergabe der Bescherungssäckli an die Betriebsleitung zur späteren Weiterverteilung an die Bewohnenden. Für die Bewohner/innen hat der ZM und der Weibel extra eine persönliche Videobotschaft aufgenommen die sehr gut aufgenommen wurde.

Anschliessend wurde unter Einhaltung der Covid-Vorschriften ein kleines Apéro für die Weyzunft-Delegation serviert. Liebe Doris Fankhauser und Team,  wir  haben  den freundlichen Empfang in solch schweren Zeiten sehr genossen. Für uns war es auch eine Herzensangelegenheit an die Bewohner/innen zu denken.

Wir freuen uns auf unsere Wey-Fasnacht 2022 die wir wieder unter normalen   Bedingungen durchführen dürfen. Vielen Dank für die tiefe Freundschaft die uns verbindet.

Text und Fotos: Till Rigert
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

28. Januar 2021 Bescherungsfahrt (nach Corona-Regeln) der Wey-Zunft Luzern im Landgut Unterlöchli

Covid-19 hinderte den Weyzunftmeister 2021 Rolf Birchler nicht zusammen  mit einem Mini-Gefolge nach Vorschrift von insgesamt 5 Personen, den Bewohnerinnen und Bewohnern des Landguts Unterlöchli, den seit Jahrzehnten, traditionellen Fasnachtsbesuch abzustatten. Im Innenbereich wurde unter strenger Einhaltung der Covid-Vorschriften symbolisch ein "Säckli" mit dem begehrten seit Jahren gleichen Inhalt an Werner Sägesser, Heimleiter übergeben. Der Wein zum Essen und die Musiker die zum Essen aufspielten wurde ebenfalls durch die Wey-Zunft gesponsert. Für uns war es eine Herzensangelegenheit, dass wir die Bewohner/innen überraschen durften obwohl wir das Heim zum Schutz der Bewohner/innen von Covid-19 im Eiltempo wieder verlassen mussten.

Text und Fotos: Till Rigert
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

19. Januar 2021: Fahnenstellen beim Zunftmeister 2021

Die Wey-Zunft (v.l. Rolf Birchler Zunftmeister 2021, Remo Bucher Weibel 2021, Richi Huber VKP 2021)

Am Dienstag 19 Januar 2021 durften wir die Zunftmeisterfahne 2021 beim alten und neuen Zunftmeisterpaar Rolf und Agi Birchler aufstellen, oder besser gesagt auswechseln. Leider mussten wir diesen Anlass wegen den aktuellen Covid Vorschriften in einem sehr kleinen Rahmen durchführen. Es trafen sich nur der Präsident Bruno, Weibel Remo, sowie VKP Richi beim Zunftmeisterpaar in Rothenburg, damit die 5 Personen Regel eingehalten werden konnte. Nach getaner Arbeit wurden wir verwöhnt mit Süssgetränke, Bier, Wein, Kafi-Schnaps sowie wunderbar schmeckenden Rothenburger Würsten und Mutschli.

Nun hoffen wir, dass bald die ersten Mondscheinfahrten wieder stattfinden können. Das aktuelle VK 2021 steht in den Startlöchern sobald die aktuellen Vorschriften erste Treffen erlauben

Text: Richi Huber
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

11. Januar 2021: Checkübergabe AN DEN CARITAS MARKT LUZERN

Die Wey-Zunft (v.l. Erich Moser, Peter Tanner, Bruno Spörri, Remo Bucher, Rolf Birchler, Jürg Krähenbühl) überreicht an Daniel Furrer, Geschäftsleiter Caritas Luzern den Check im Caritas Markt an der Bleicherstrasse.

Nachdem schon im Dezember der Organisation "Tischlein deck dich" ein Check aus der Kasse der Wohltätigkeits-Kommission überreicht werden konnte, durfte diesmal die Caritas Luzern, Betreiberin des «Caritas Markts» an der Bleicherstrasse 10 in Luzern einen Zuschuss von 5100 Franken entgegennehmen. Wie der Leiter Läden & Märkte, Daniel von Holzen an einer Führung mit Mitgliedern der Weyzunft Luzern erklärte, kommt die Summe der berechtigten Kundschaft des Marktes in Form von 5-Franken-Gutscheinen für Früchte und Gemüse zu gute. Der Caritas Markt Luzern ist einer von 21 Märkten in der Schweiz und bietet Menschen mit knappem Budget, Artikel des täglichen Bedarfs zu Tiefstpreisen an und erweitert ihnen damit den knappen, finanziellen Spielraum.

Im Caritas Markt in Luzern erhalten auch Stellensuchende in Programmen der beruflichen Integration, die Caritas Luzern anbietet, sinnvolle Arbeitsplätze. Und Jugendliche werden hier zu Detailhandelsassistenten ausgebildet. Die Märkte finanzieren sich aus grosszügigen Unterstützungen von Lieferanten, Stiftungen und privaten Spendern.

Text: Heinz Steimann
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Rolf Birchler bleibt Zunftmeister 2021

Zunftmeister 2020/2021 Rolf Birchler
Weibel 20
20/2021 Remo Bucher
(Foto: Heinz Steimann)

Das Jahr 2020 wird uns wegen dem gruseligen Corona-Virus beständig in Erinnerung bleiben. Der kleine, bösartige Käfer hat vieles auf den Kopf gestellt und vielen auch Leid, Trübsal und auch grosse Sorgen gebracht. Wir mussten uns von lieb gewonnenen Gewohnheiten und Ritualen verabschieden. Auf viele Freiheiten müssen wir leider nach wie vor verzichten.

Auch unser Zunftleben wurde arg durcheinandergeschüttelt. Die Absage der so traditionsreichen Lozärner Fasnacht ist zwar wegen der grassierenden Pandemie verständlich – aber stimmt viele auch traurig.

Auch das Bot und die Inthronisation mussten wir im gewohnten Rahmen leider absagen, daher fanden die Wahlen schriftlich statt.

Beim heutigen virtuellen Bot haben wir unserem Zunftmeister und Weibel 2021 um 17.00 Uhr gratuliert.

Gerne bestätigen wir ihnen unseren Zunftmeister Rolf Birchler sowie sein Weibel Remo Bucher, welche um eine weitere Amtsperiode im Amt bleiben. Herzliche Gratulation an unseren Zunftmeister 2021 Rolf Birchler sowie seinen Weibel 2021 Remo Bucher.

Wir kehren den Staub des Jahres 2020 fort und mit ihm alle unguten Dinge und Eindrücke. Mit euch allen teilen wir die Hoffnung, dass sich im Laufe dieses Jahres alles zum Guten wendet. In diesem Sinne freuen wir uns auf ein frohes Zunftleben wie eh und je. Bleiben wir zuversichtlich, bleiben wir Optimisten!

Aufnahme von sieben Zunft-Kandidaten
Folgende Neu-Zünftler wurden in die Wey-Zunft Luzern als Kandidaten aufgenommen:
- Bruno Galli
- Fabian Gloor
- Patrick Häfliger
- Marco Pfammatter
- Lorenz Trüb
- Marcel Wälti
- Adrian Widler
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

2. Juli 2021: EM-Spiel Schweiz-Spanien vor der Frühjahrs-GV der Wey-Zunft:

Nach einem Jahr im Amt, die erste GV des neuen Präsidenten

An der ordentlichen Frühlings-Generalversammlung vom Freitag, 2. Juli.2021 im Panoramasaal des Grand Casinos Luzern ging es u.a. um die Neubesetzung des «Zeugherr».

Rund 60 Zünftler folgten der Einladung des Zunftrates trotz Fussball-EM und bekundeten mit ihrer Anwesenheit das Interesse am Geschehen in der Wey-Zunft Luzern. Die Kommissionspräsidenten berichteten fast nur positives aus ihren Reihen und bedankten sich bei ihren Mitgliedern für die geleistete Arbeit.

Säckelmeister Walter Frei präsentierte eine Jahresrechnung, die mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen werden konnte. Fürs laufende Geschäftsjahr hat er einen Verlust budgetiert, der aber von der Versammlung einstimmig angenommen wurde.

Änderung im Zunftrat
Zeugherr der Zunft ist künftig Remo Bucher. Er ersetzt den leider im vergangenen Geschäftsjahr verstorbenen Primo Luccarini. Zunftritter Peter Bucher wurde für seinen kurzfristigen Einsatz als Zeugherr herzlich gedankt.

Kein Wechsel im LFK
Die LFK-Delegation bleibt für das Jahr 2022 in gleicher Besetzung wie bisher, da 2021 keine Fasnacht stattgefunden hatte.

Neue Zunftstandarte der Wey-Zunft Luzern
AZM Erwin Bühler mit seiner Frau Susanne spendeten zum 90. Jahr-Jubiläum nicht nur ein neues Zunftbanner, sondern auch eine dazu passende Standarte. Diese wird nun gemäss Beschluss der GV in Zukunft von unserem Bannerherrn zu Pferd an den entsprechenden Anlässen mitgeführt.

Schlusswort des Zunftmeisters
Nachdem alle Geschäfte gemäss Traktandenliste abgewickelt und erledigt waren, sprach unser amtierender Zunftmeister Rolf Birchler das obligate Schlusswort per Video aus Venedig, wo er in den wohlverdienten Ferien weilte. Er dankte allen, die ihn und seine Familie, während seiner laufenden und bereits zweiten Amtszeit unterstützt haben. Er wünscht allen eine schöne Sommerzeit.

Text/Fotos: Alois Bucher /Heinz Steinmann

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.